Skip to main content

Unser Unternehmen

Mit wem haben Sie es bei uns zu tun?

  • Wolfgang Ambrosch, Inhaber und Geschäftsführer, erledigt Großhandels-Einkauf und Planung, ist im Außendienst und Verkauf tätig und programmiert und betreut nebenbei unsere Website.
  • Andreas Stiasny, Inhaber und Prokurist, betreut die interne EDV, ist im Verkauf tätig und in allen anderen Bereichen, wo gerade etwas zu tun ist.
  • Gerald Eischer hält den Betrieb am Laufen - als Universalist betreut er Sie am Telefon, kümmert sich um Werkstatt und Ersatzteil-Einkauf und ist flexibel genug, auch zwischendurch in anderen Bereichen mitzuhelfen.
  • Barbara Roth ist für Buchhaltung, Mahnwesen und Lohnverrechnung zuständig und arbeitet außerdem auch im Verkauf und der Reklamationsbearbeitung.
  • Edelfriede Ambrosch kümmert sich um den Versand und wacht als guter Geist über die Ordnung im Büro.
  • Felix Vorberg sammelt neben seinem Studium Praxis in unserem Unternehmen. Er ist in Verkauf, Lager und Werkstatt tätig.

Unternehmensgeschichte

Die Geschichte unseres Unternehmens beginnt im Jahr 1987, als einige fahrradbegeisterte Badener Alltagsradfahrer die "Badener Initiative Echter Radfahrer" oder B.I.E.R. gründen; Ziel ist, als Verein den Radverkehr zu fördern und auf Gemeindeebene Bewusstsein für die Anliegen der Radfahrer zu schaffen.

Einige Jahre und mehrere hundert Mitglieder später folgt der nächste Schritt: In der Jägerhausgasse 12 wird auf 18 Quadratmetern Fläche eines der kleinsten Fahrradgeschäfte Österreichs eröffnet; dort werden hochwertige Alltagsräder, Hollandräder und Mountainbikes angeboten, sehr bald kommen auch Liegeräder und Fahrradanhänger dazu.

Im Jahr 1997 ergibt sich dann die Gelegenheit, für das junge Kölner Unternehmen "Zwei plus zwei" den österreichischen Markt als Distributor zu übernehmen. Anfangs entwickelt sich der Bereich eher langsam - Kinder-Fahrradanhänger sind noch in etwa so exotisch wie weisse Elefanten - doch mit dem Beginn des dritten Jahrtausends, mit dem Inkrafttreten der Fahrradverordnung und nach einem Umzug in ein größeres Lokal in der Jägerhausgasse 20 wächst auch das Interesse an unseren Produkten.

Das wachsende Geschäft erfordert neue Strukturen; im Jahr 2001 gründen Margarita Gilswert, Andreas Stiasny und Wolfgang Ambrosch gemeinsam die neue "Ambrosch & Stiasny Fahrradstudio KEG", die ab diesem Zeitpunkt ausschließlich für den Großhandel zuständig ist. Die Firma wird in diesen Jahren nebenberuflich geführt - Margarita arbeitet als Controllerin, Andreas verdient sein Geld mit Internet-Dienstleistungen und Wolfgang als Entwickler von Computer-Software.

Nach einer Umgründung in eine GmbH reicht der Platz bald nicht mehr aus, daher wird Ende 2009 zusätzliche Fläche zur Auslagerung von Werkstatt und Lager angemietet (die in Containern angelieferten Fahrradanhänger lagern schon seit einigen Jahren bei einem Logistikpartner in der Nähe).

Da das Auftragsvolumen über die Jahre kontinuierlich steigt, arbeiten mittlerweile die meisten Beteiligten hauptberuflich im Fahrradstudio. Gerald Eischer steigt nach dem Ausscheiden von Margarita Gilswert als Minderheitsgesellschafter ein.

Leider verstirbt Wolfgang Ambrosch im Jahr 2015. Andreas Stiasny übernimmt seinen Aufgabenbereich.

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes